Der Umgang mit nassen Lederschuhen ist wichtig für den langfristigen Erhalt der Schuhe

Die nassen Tage stehen vor der Tür und Sie wollen dennoch nicht auf Ihre guten Lederschuhe verzichten – was gilt es zu beachten, falls die Schuhe trotz Achtsamkeit zu nass werden?

Das Leder sehr empfindliche auf Nässe reagiert ist durchaus bekannt. Doch mit ein paar entscheidenden Tipps überstehen Ihr Lieblingsschuh auch den ein oder anderen Regentag. Dies und noch weitere Praxistipps wollen wir Ihnen in unserem heutigen Beitrag vorstellen.

1. Schuhe richtig trocknen

TIPP 1: Achten Sie bei Feuchtigkeit immer darauf, die Schuhe zeitnah auszuziehen. Je länger Sie die nassen Schuhe belasten, umso höher ist die Gefahr, dass die Schuhe dadurch ihre Form verlieren.

Sobald Sie die Schuhe ausgezogen haben, öffnen Sie diese so weit wie möglich. Sollten die Schnürsenkel ebenfalls betroffen sein, so nehmen Sie diese raus.

TIPP 2: Wenn Sie Ledersohlen haben, sollten darauf geachtet werden, dass die Sohle genügend Luft beim Trocknen bekommt. Einfacher Tipp hierbei, drehen Sie den Schuh auf die Seite.

image2_kleinimage1_klein

Sofern der Schuh innen nur leicht trocken ist, empfiehlt es sich zusätzlich einen Schuhspanner zu nutzen. Neben dem Aufsaugen der Nässe erhält dieser zusätzlich die natürliche Schuhform. Anderenfalls eignet sich Küchenrolle oder Zeitungspapier hervorragend um die übermässige Nässe aufzunehmen.

TIPP 3: ACHTUNG – beim Trocknen der Schuhe sollten Sie unbedingt auf beschleunigte Temperaturerhöhungen verzichten! Dies kann zu irreversiblen Strukturveränderung des Leders und im Extremfall zum Brechen des Materials führen

2. Schuhe vor Nässe schützen

Um Ihre Schuhe vor Feuchtigkeit zu schützen, nutzen Sie ein hochwertiges Schuhwachs welches Sie durch feine Bewegung dünn auftragen. Achten Sie darauf, Gehfalten zu meiden. Das Wachs bricht an diesen Stellen wieder und verstärkt diese. Nach einer kurzen Einwirkzeit polieren Sie ihre Schuhe (Glattleder Pflegeanleitung). Zuguterletzt pflegen und schützen Sie die Ledersohlen mittels einer Sohlenölkur.

TIPP 4: Um möglichen Wasserflecken auf dem Leder vorzubeugen, können Sie das Schuhwachs bereits bei noch leicht feuchten Schuhen einreiben.

Welche Bedeutung in diesem Zusammenhang eine Sohlenkur hat und wie sie richtig durchgeführt wird, erfahren Sie hier.

Sie wollen es sich ganz einfach machen? Dann schauen Sie sich doch mal ein paar Galoschen an. Damit minimiert sich der Aufwand maximal da die Schuhe meistens gar nicht erst nass oder schmutzig werden. Hier haben wir das wichtigste zu Galoschen erklärt.